Urlaub Großbritannien 2004

10.06. – 02.07.2004

Zurück zu den Reisetagebüchern

Wer Lust hat, darf gerne einen Eintrag in meinem Gästebuch oder am Pinboard hinterlassen!

Reisetagebuch

Das Reisetagebuch vom Großbritannien-Urlaub ist gerade "in der Mache" (die Texte sind fertig, die Videos fehlen noch) - bitte etwas Geduld!
Bis dahin bei Interesse bitte Info an mich per E-Mail!

Die Route: London, Wales, Lake District, Schottland Süden (bei Sterling), Schottland Mitte (bei Inverness) - 7 Tage Ferienhaus (Ausflüge in den Norden und Westen), Schottland Mitte (bei Aberdeen), Schottland Süden (bei Perth / Edinburgh), York, Norwich, London

Neu: Alle Sehenswürdigkeiten in Google Maps!


Großbritannien 2004 auf einer größeren Karte anzeigen

Ich habe viele Filme gedreht. Die aus unserer Sicht schönsten werde ich hier im "Tagebuch" verlinken (natürlich in sehr eingeschränkter Qualität). Digitalkamera hatte ich 2004 leider noch keine, deshalb keine Bilder...

Tagebuch

Do, 10.06.2004
Flug nach London
Nachdem wir im Hotel eingecheckt haben, laufen wir noch etwas durch die Innenstadt (Tower und Umgebung und in ein Restaurant. Das ist dann gleich mal ein echter Kulturschock für meine Eltern: Es geht in ein Pakistanisches Billig-Restaurant, das am Rand eines Slums liegt (den wir natürlich durchqueren)! Das Essen ist maximal authentisch. Wo "Hot" drauf steht, ist auch "Hot!" drin! Wir wissen das und nehmen gerne die "Hilfen" (Lassi u.ä.) in Anspruch. Meine Mutter, die eh nicht so scharf isst, nicht - so haben wir auch etwas zum Lachen! ;-)

Fr, 11.06.2004
London: Rundtour in der Innenstadt mit den "üblichen Verdächtigen" - Trafalgar Square, Westminster Abbey, House of Parliament (Big Ben), Wachablösung, Hyde Park, Buckingham Palace usw.

Sa, 12.06.2004
London: Highgate Cemetry
Highgate liegt etwas erhöht, weshalb die Luft deutlich besser ist als in der Innenstadt. Dementsprechend ist diese Gegend, in der es auch wunderschöne Grünflächen mit Wäldern und Seen gibt, sehr beliebt - ein echtes Luxusviertel! Besonders interessant ist der berühmte Highgate Cemetry, den man nur gegen Eintritt betreten darf. Dort ist viel "Prominenz" begraben, u.a. Karl Marx und Isaac Newton. Die Gräber sind oft uralt, teilweise schon sehr zerfallen. Der Friedhof liegt teilweise fast im Wald, die Gräber sind unsymmetrisch angeordnet - wenn es hier Nebel gibt, kann man sich herrlich in einen Horrorfilm hineinversetzen!

So, 13.06.2004
London: Greenwich und Bootsfahrt auf der Themse
Wir fahren mit einer führerlosen Bahn durch die Docklands in Richtung Greenwich. Wir steigen aber eine Station früher aus. Die Themse unterqueren wir in einem sehr interessanten Fußgängertunnel! In Greenwich selbst gibt es am Observatorium ein interessantes Museum, das vor allem die Anfänge der Seenavigation beschreibt.
Danach fahren wir mit dem Boot etwas flussabwärts (Millenium Dome, Hafen, Stadtflughafen), danach in die Stadt (vorbei an den Docklands, unter Tower Bridge und London Bridge durch bis zu House of Parliaments). Eine sehr interessante Fahrt, auch wenn es etwas frisch war (die Frauen fanden es deutlich zu kalt)!
Anschließend geht es noch in das "London Dungeon", eine Art Geisterbahn für Erwachsene. Sehr witzig gemacht!

Mo, 14.06.2004
Fahrt nach Wales
Die ersten Kilometer mit dem Auto sind natürlich schon etwas spannend - Linksverkehr! Da ich einen Schaltwagen gewählt habe, ist das besonders spannend. Rechts ist die Tür, aber nicht der Schaltknüppel...
Wir fahren über Oxford. Das hört sich einfacher an als es ist. In Großbritannien gibt es eigentlich eine sehr gute Beschilderung. Vor jedem Kreisverkehr ist genau beschrieben, welche der (teilweise deutlich mehr als vier) Ausfahrten wo hin führt. Dumm nur, dass an den Ausfahrten selbst kein Schild mehr steht (bzw. nur Ortschaften stehen, die man nicht auf der Karte findet)! Letztendlich landen wir so in der Innenstadt von Oxford (Fußgängerzone). Da mit dem Auto durchzufahren, ist natürlich schon etwas dreist (aber damit habe ich eher wenig Probleme)...
Cardiff, die Hauptstadt von Wales, ist ganz interessant. Das Castle ist imposant, die Stadt selbst relativ modern mit schöner Fußgängerzone. Interessant sind die öffentlichen Toiletten - sie gehören der neuen, selbstreinigenden Generation an. Die Bedienung ist nicht gerade selbsterklärend, vor allem nicht für meine Eltern! Wir laufen etwas herum und fahren weiter in das Hotel, das weit abgelegen im Brecon NP liegt. Es handelt sich um eine Farm, die Ferienwohnungen auch als Bed & Breakfast anbietet. Die Ferienwohnung ist riesig und ziemlich luxuriös, das Frühstück sehr reichhaltig. Die Farm liegt in Pontsticill, einem Ortsteil von Merthyr Tydfil. Man merkt, dass hier die keltische Sprache nicht komplett verschwunden ist (alle Ortsschilder sind zweisprachig)!

Di, 15.06.2004
Rundtour Wales - St. David's
Im Westen gibt es hier eine wunderschöne Steilküste. Kliffs, Leuchttürme und wunderschöne Sträßchen - was will man mehr?
St. Davidís (richtiger Name: St David's and the Cathedral Close) ist ein uraltes Städtchen mit einer wunderbaren Kathedrale - hier hat die Christianisierung von England begonnen. Es ist übrigens die mit großem Abstand kleinste Stadt in Großbritannien, nicht einmal 1.800 Einwohner! Die zweitkleinste Stadt hat ca. die vierfache Einwohnerzahl: Es ist - kein Witz - die City of London! Ein kleiner Stadtbezirk wird tatsächlich als eigene Stadt geführt... http://en.wikipedia.org/wiki/City_of_London
Wir machen noch eine größere Rundfahrt, besichtigen unter anderem unser erstes Schloss und laufen zu einem netten Wasserfall.

Mi, 16.06.2004
Fahrt nach Windermere, Lake District
Wir fahren einmal längs durch Wales, durch Snowdonia in Richtung Chester. Der Snowdon ist der höchste Berg in Wales und einer der höchsten in Großbritannien, immerhin 1085 Meter hoch. Die Gegend ist wirklich hübsch, aber nicht außergewöhnlich spektakulär. Danach geht es auf die Autobahn, wo wir bei Liverpool und Manchester unsere ersten echten Staus hier erleben. Das Lake District ist in weiten Teilen touristisch gut erschlossen, aber nicht wirklich prickelnd. Die Restaurants in den Touristenhochburgen sind echte "Touristenfallen", die Preise weit höher wie sonst gewohnt (bei schlechterer Qualität).

Do, 17.06.2004
Rundfahrt durch den Lake District, Fahrt nach Schottland - Inchrie Castle in Aberfoyle (bei Stirling)
Heute erwartet uns fahrtechnisch eines der Highlights der Reise: Eine Straße mit über 30% Steigung! Der Begriff Straße ist durchaus wohlwollend. Es handelt sich um einen einspurigen Fahrweg (immerhin asphaltiert), der sich ein sehr schönes Tal hochschlängelt. Am Ende des Tals stehen große Warnschilder, danach geht es richtig steil nach oben zum Hardknott Pass (Hardcore Pass hätte auch sehr gut gepasst). Besonders spannend sind die engen Kurven, wo es teilweise besonders steil ist. Hier fahren nur die Leute, die das unbedingt müssen - plus einige verrückte Touristen wie ich. Leider nicht ganz wie ich, denn an der steilsten Stelle kommt mir eine Touristin (offensichtlich vom Festland) entgegen, die diese Straße offensichtlich überfordert. Ich weiche nach links aus, und sie nach rechts - immer weiter, bis ich mit den Rädern schon neben dem Asphalt stehe. Sie blickt nur panisch und kann wirklich nicht zur Lösung des Problems beitragen (sie ist das Problem). Als sie uns schließlich passiert hat, habe ich immer noch ein Problem: Wie kann man bei gut 30% Steigung anfahren, wenn auch noch 2 Räder im feuchten Schotter stehen? Alle müssen aussteigen, ich quäle die Kupplung (was deutlich zu riechen ist) und alle schieben - schließlich ist die Hürde überwunden.
Später erreichen wir endlich Schottland. Wir fahren durch Vororte von Glasgow, auch hier herrscht sehr viel Verkehr. Wir umfahren den Stau und lassen die Stadt links liegen (ich war schon einmal da und weiß, dass sie nett ist - aber nicht das Highlight). Wir erreichen das erste von drei gebuchten "Schlössern", das Inchrie Castle Hotel. Speziell für meine Mutter habe ich die per Internet ausgesucht und gebucht. Hier gab es dann gleich mal zwei Probleme: Erstens hatten die angeblich keine Reservierung (ich nehme eher an, dass die nicht zu dem ziemlich günstigen Preis vermieten wollten) und zweitens war das eigentlich gar kein echtes Schloss. Nach längeren Diskussionen erhalten wir schließlich unsere Zimmer. Meine Eltern haben ziemliches Glück (ein ruhiges und ziemlich luxuriöses Zimmer), während wir eines direkt über der Klimaanlage der Küche haben. Dumm gelaufen!
Video vom Pass folgt!

Fr, 18.06.2004
Rundfahrt durch Schottlands Süden
Wir machen eine Rundfahrt durch die Trossachs, besuchen unter anderem das Grab von Rob Roy und die schöne Stadt Stirling. Unterwegs besuchen wir einige Schlösser, meist noch sehr gut erhalten. Keine besonderen Vorkommnisse. Im Süden von Schottland ist die Landschaft noch nicht so rau, vieles erinnert an den Schwarzwald und andere Deutsche Mittelgebirge.
Video folgt!

Sa, 19.06.2004
Fahrt über Schottlands Südwest-Küste nach Kincraig (bei Aviemore / Inverness) - Ferienhaus
Wir fahren entlang der Südwest-Küste Schottlands bis Oban. So langsam beginnt man zu ahnen, was Schottland so interessant macht. Die Straßen werden kleiner, der Verkehr ist kaum mehr vorhanden. Spuren menschlicher Siedlungen werden immer seltener. So muss das sein!
Wir erreichen unser Ferienhaus, die Ann Suidh Cottage bei Kincraig. Das heißt, wir erreichen den Ort. Von einem Hotel oder so ist weit und breit nichts zu sehen. Auch Passanten im nächstgelegenen Ort können uns nicht helfen. Irgendwann ist klar, dass wir auf einem von der Landstraße abgehenden Feldweg zuerst einmal die Bundesstraße unterqueren und dann den Berg hinauf fahren müssen. Dabei müssen wir uns durch Schafsherden kämpfen (die sehen nicht ein, schon wieder Platz machen zu müssen - da war doch erst letzte Woche einer!). Dann erreichen wir ein herrschaftliches Haus hoch über dem Tal, weit und breit keine anderen Häuser zu sehen - und auch kein Mensch. Nach einiger Wartezeit kommt dann doch jemand, wir sind richtig. Einer der Seitenflügel des Hauses ist unser Ferienhaus. Wohnzimmer, Küche, zwei Schlafzimmer - und ganz viel Ruhe außen rum! Na ja, das stimmt nur teilweise. Die Auerhähne sind gerade in der Balzzeit, was deutlich zu hören ist. Ein schöner Zeitvertreib, denen zuzusehen!
Das Haus ist schon etwas Besonderes. Wir dürfen das Haupthaus besichtigen, das sehr luxuriös eingerichtet ist. Hier kostet eine Übernachtung natürlich ein Vielfaches unseres Ferienhauses, das erinnert aber auch schon an ein Schloss. Einer der beiden Seitenflügel wird von der Besitzerin und dem Verwalter bewohnt, der andere als Ferienhaus vermietet. In der Nähe gibt es noch weitere interessante Bauwerke, z.B. den "Kühlschrank" (ein tiefer Erdkeller). Das ist wirklich nicht "von der Stange"!
Video folgt!

So, 20.06.2004
Rundtour Schottland (Westen, Isle of Skye)
Heute machen wir die erste große Rundtour durch Schottland. Über Fort Augustus fahren wir durch den Westen Schottlands zur Isle of Skye. Unterwegs sehen wir einige der Schlösser, wie man sie aus Filmen und von Postkarten kennt - oft auf einer kleinen Insel an einem See gelegen, umgeben von der markanten Berglandschaft. Eilean Donan ist ein Paradebeispiel dafür.
Die Isle of Skye scheint eines der Highlights zu sein. Leider haben wir etwas Pech mit dem Wetter, können nicht viel unternehmen. Teilweise haben wir Nebel, können einige der Sehenswürdigkeiten nur ahnen. Wir bleiben deshalb kürzer als geplant, fahren durch Zentralschottland nach Inverness. Unterwegs wird es noch einsamer, die Straßen werden zu Fahrwegen. Manchmal muss man sehen, wie man sich seinen Weg durch die Kühe bahnt. In Inverness besuchen wir ein empfohlenes Chinesisches Restaurant, wo ich wieder einmal Hummer essen kann. Nicht schlecht!
Als wir zum Ferienhaus zurück kommen, ist die Tierwelt gerade besonders aktiv.
Video folgt!

Mo, 21.06.2004
Rundtour Schottland (Südosten, Whisky Trail)
Da das Wetter wieder nur so la-la ist, ändern wir unsere Pläne - statt einer Wanderung fahren wir auf dem Wisky Trail und besuchen eine der bekanntesten Whisky-Brennereien (Glenfiddich in Dufftown, der 'Hauptstadt des Schottischen Whiskys'). Das ist schon sehr interessant, besonders die Whiskyprobe lohnt sich! Kaufen muss man hier nicht unbedingt, es ist hier teurer als in Deutschland. Allerdings hat der Whisky hier üblicherweise 54% Alkohol, während die Exportware auf 40 oder 42 Prozent gestreckt wird.

Di, 22.06.2004
Rundtour Schottland (Westen, Loch Ness)
Auch heute ist das Wetter nicht für eine Wanderung geeignet, wir machen eine Rundtour in Schottlands Westen. Sehr schöne Passstraßen wie Bealach na Ba versüßen die lange Fahrt. Dabei besuchen wir diverse Wasserfälle (u.a. die Falls of Measach bei Ullapool) und Loch Ness. Außer meiner Mutter sehen wir aber keine Monster...
Video folgt!

Mi, 23.06.2004
Rund um Inverness, Loch Ness; Wanderung im Glen Affric
Heute können wir endlich die geplante Wanderung im Glen Affric machen. Hier habe ich bei meinem ersten Schottland-Besuch eine echte Marathon-Wanderung (über 40km) gemacht, u.a. weil es hier kaum Menschen gibt (ich hatte damals die Rückfahrt per Anhalter eingeplant). Wir machen einen kleinen Ausschnitt davon. Der Stausee ist sehr schön, es gibt einigen Wald (früher gab es hier überall Wald, der wurde aber größtenteils für militärische Zwecke abgeholzt). An einem Übergang (Steg) gibt es ein wunderschön gelegenes Ferienhaus (das einzige im Tal). Die Besitzer haben den Steg abgesperrt, was nach meiner Meinung illegal ist (Right of way). So müssen wir einen ziemlichen Umweg über die Staumauer laufen, dahinter gibt es einen bequemen Fahrweg. Später laufen wir ein Seitental hoch (entlang eines Bergbachs), hier gibt es laut Wanderkarte einen Wanderweg. Wir folgen einer Spur, die aber nicht der Wanderweg ist - wir haben hunderte von Metern durch Fels und Sumpf vor uns. Später geht es steil den Berg hinauf, bis wir schließlich das Nachbartal erreichen. Das ist wirklich perfekt - genau so stellt man sich Schottland vor! Dumm nur, dass wieder einmal was von oben runterkommt - Hagel! So müssen wir uns auf den Rückweg machen, nochmals durch das Sumpfgebiet hindurch.
Video folgt!

Do, 24.06.2004
Rundtour Schottland (Norden)
Heute haben wie eine sehr lange Fahrt vor uns: Es geht ganz hoch in den Norden. Immer die Küste entlang, einmal außen herum. Im Norden ist die Landschaft nicht ganz so rau wie im Westen, dafür ist es noch etwas einsamer. Sehr interessant ist ein Wasserfall bei Durness - er befindet sich in einer Höhle.
Video folgt!

Fr, 25.06.2004
Rundtour Schottland (Westen - Wanderung Glencoe, Pilze)
Am letzten Tag im Ferienhaus wollen wir noch einmal eine kleine Wanderung machen - das Wetter ist inzwischen wieder etwas besser. Wir fahren in den Westen bei Fort William. In Kinlochmore gibt es eine abwechslungsreiche Kurzwanderung mit u.a. einigen Wasserfällen. Für meine Eltern viel wichtiger: Es gibt jede Menge wunderschöne Pfifferlinge! Sie sammeln wie die Weltmeister (sicher bald 2kg). Später kommen wir am Fjord an einem Fischhandel vorbei. Hier gibt es u.a. frischen Wildlachs - am Abend bereiten wir uns ein wahres Festmahl!
Video folgt!

Sa, 26.06.2004
Fahrt über den Castle Trail nach Kildrummy
Heute geht es über den Castle Trail (der Name kommt nicht von ungefähr) nach Kildrummy. Auch hier hatte ich eine Übernachtung in einem Schloss gebucht, die mit Abstand teuerste Station unserer Reise (pro Person fast £100). Das Hotel wurde neben einer alten Schlossruine gebaut und ist schon sehr schlossartig. Besonders der Park ist sehr beeindruckend. Dass wir nicht im Restaurant essen wollen (das eher ein Gourmet-Restaurant ist), wird nicht gerne gesehen.
Video folgt!

So, 27.06.2004
Fahrt über Aberdeen nach Blairgowie bei Perth (Craighall Castle)
Wir fahren durch Schottlands Osten, sehen uns noch einmal einige Schlösser an. Dann geht es zur letzten Station in Schottland, das Craighall Castle bei Blairgrowie. Nach den letzten Erfahrungen mit den "Schloss"-Übernachtungen erwarten wir hier, wo wir nur ca. £20 pro Person und Nacht zahlen (Bed&Breakfast), nicht mehr wirklich viel. Auch hier ist es gar nicht so einfach herzufinden. Man muss einige Kilometer auf einem nicht asphaltierten Waldweg hochfahren, Schilder gibt es nicht. Auf einer kleinen Hochebene kommt man dann zu einem relativ unscheinbaren Schlösschen. Eigentlich deuten nur der kleine Park und die Stallungen darauf hin, dass das kein normales Haus ist. Wenn man aber das Haus betritt, ändert sich die Situation schlagartig! Man durchquert praktisch eine Zeitschleuse, fühlt sich wirklich mindestens 200 Jahre zurückversetzt. Fast alle Zimmer sind noch originalgetreu eingerichtet. Das Frühstück gibt es in der Bibliothek. In den Schränken stehen sehr alte Bücher, teilweise schon zerfallen. Überall gibt es alte Musikinstrumente, Rüstungen, Waffen usw.! Die Schlossherren (der Chef eines relativ großen Clans) leben im vorderen Teil des Schlosses, den man immer durchquert. Man kann alle Zimmer nutzen, das Musikzimmer ist z.B. das Wohnzimmer (ja, hier gibt es sogar einen Fernseher!). Unsere Zimmer sind ebenfalls noch originalgetreu eingerichtet. Meine Eltern haben ein Zimmer mit Himmelbett, wir haben das ehemalige Kinderzimmer. Das ist riesig und liegt direkt über dem Fluss (das Schloss steht oben am Rand eines Canyons). Einfach perfekt!
Video folgt!

Mo, 28.06.2004
Rundtour Südost-Schottland
Wir besuchen einige Städte, u.a. Edinburgh (dazu Dundee und Perth). Natürlich bleibt jeweils nicht viel Zeit, aber auch so kann man schon ahnen: Edinburgh ist schon eine besonders schöne Stadt. Auch das Schloss ist sehr beeindruckend, beim nächsten Besuch werden wir das auch von innen besichtigen.
Video folgt!

Di, 29.06.2004
Fahrt nach York
Heute verlassen wir Schottland und machen uns auf den Rückweg nach London. Wir besichtigen noch einmal ein Kloster und ein Schloss, auch für einen Spaziergang ist noch Zeit. Ansonsten ist es eine ziemlich lange Fahrt, hin und wieder unterbrochen durch ziemlich beeindruckende Brücken über einen der großen Fjorde. Ansonsten viel flaches Land...
Wir wollten eigentlich einige Zeit in Newcastle verbringen. Wir erfahren aber aus dem Radio, dass Prinz Charles dort angekündigt ist. Dementsprechend disponieren wir um, lassen Newcastle links liegen. und fahren durch bis York - eine Stadt mit viel Historie, durchaus beeindruckend. Leider haben wir nicht viel Zeit, sie nennenswert zu erkunden (wir scheitern praktisch schon an der Parkplatzsuche). Der Strand in der Nähe erinnert an Sylt, zum Baden ist es aber deutlich zu kühl. Das Hotel in der Nähe von York ist ein ganz nettes Motel mit angeschlossenem Campingplatz. Das Restaurant ist preiswert und gut. Ein Manko gibt es aber: Wir sind die ersten Gäste, Silke bekommt das erste Bier. Die Englischen Biere sind ja generell eher warm und Kohlensäure-arm. In diesem Fall war es aber definitiv etwas zu viel des "Guten"...

Mi, 30.06.2004
Fahrt nach Norwich
Die ziemlich kurze Fahrt gibt uns viel Zeit, Norwich und die Umgebung zu erkunden. Die Stadt selbst ist wie York durchaus attraktiv, bietet aber nicht das Highlight. Die Umgebung ist so, wie man sich die Niederlande vorstellt. Viel Wasser (Grachten), Windmühlen und am Strand einige Dünen. Orte wie Great Yarmouth waren sicher früher einmal berühmte und beliebte Seebäder, heute hält sich der Zulauf in ganz engen Grenzen.
Das Hotel liegt wieder etwas außerhalb bei Acle. Nur gut einen Kilometer von der Bundesstraße entfernt, hat man hier die absolute Ruhe. Ein guter Kontrast, bevor es wieder in den Moloch London geht!

Do, 01.07.2004
Fahrt über Cambridge nach London
Da die Strecke relativ kurz ist, haben wir genug Zeit, noch einige Städte zu durchfahren. Ipswich und Colchester sind alte Hafenstädte, wirklich nett. In Cambridge verbringen wir etwas mehr Zeit. Das ist schon wirklich etwas ganz Besonderes. Die ganze Stadt ist praktisch ein Campus, ein Gebäude beeindruckender als das andere.
Danach geht es weiter nach London. Da die Innenstadt für den Individualverkehr praktisch gesperrt ist (man braucht eine teure Vignette, Parkplätze sind unbezahlbar), bringe ich das Auto gleich zurück zum Flughafen. Das bedeutet aber, dass wir mitsamt dem ganzen Gepäck in der U-Bahn in die Stadt fahren müssen (wegen einer Nacht)! Beim nächsten Mal werden wir auf jeden Fall gleich abfliegen oder zumindest mehr als eine Nacht bleiben.
Video folgt!

Fr, 02.07.2004
Rückflug


Zurück zu den Reisetagebüchern

Hier geht es zum Gästebuch oder Pinboard!

Zurück zur Homepage